Spezialtipp

ARD Radiofestival 2020

Bild: rbb/Heike Steinweg

Freitag, 23:04 Uhr rbb Kultur

Lesung

ARD Radiofestival 2020

Lutz Seile. ARD Radiofestival 2020". Das ARD Radiofestival 2020 unter der Federführung des SWR bietet bundesweit vom 18. Juli bis 12. September täglich ab 20.00 Uhr allerbeste Sommer-Radio-Unterhaltung aus neun ARD-Kulturprogrammen und ganz Europa. - Lutz Seiler.

Tagestipp

Heute, 22:30 Uhr SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2020. Das Gespräch: Der Galerist Judy Lybke befragt von Thomas Bille

Der Galerist Gerd Harry Lybke, genannt Judy, ist mit seinen Künstlerinnen und Künstlern und seiner Galerie weltweit vertreten in Museen und auf Kunstmessen. Sein geschäftlicher Aufstieg ist eng mit dem Maler Neo Rauch verbunden. Beide kennen sich seit Anfang der 1980er-Jahre, als Neo Rauch sein Studium an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst begann - und Judy Lybke sein Geld als Aktmodell verdiente. Der Galerist von Neo Rauch vert ritt die Ansicht, dass man gar nicht erst aufstehen sollte, wenn man Unsterblichkeit nicht anstrebt. Das Gespräch steht anschließend unter www.ardradiofestival.de zum Download zur Verfügung.

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival. Konzert

Beethoven-Marathon: Mit den ARD-Orchestern und -Chören durch alle Sinfonien und Konzerte (5/5) SWR Symphonieorchester Teodor Currentzis, Dirigent Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 7 A-dur op. 92 Aufnahme vom 10. September 2018 aus dem Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle NDR Radiophilharmonie Andrew Manze, Dirigetn Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 8 F-dur op. 93 Aufnahme vom 23. Oktober 2019 aus dem Kuppelsaal Hannover Wiener Philharmoniker Andris Nelsons, Dirigent NDR Chor WDR Rundfunkchor Lucy Crowe, Sopran Gerhild Romberger, Alt Russell Thomas, Tenor Shenyang, Bass Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 Aufnahme vom 3. März 2020 aus der Elbphilharmonie Hamburg

Hörspieltipp

Heute, 18:30 Uhr Bayern 2

radioMikro

Wumme ist unterwegs Ab 6 Jahren Hörspiel von Ernestine Koch Mit Christine Ostermayer, Herbert Bötticher und Regine Hackethal Regie: Werner Simon BR 1974

Featuretipp

Heute, 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

Beethovens Blues Was hört, wer nichts hört? Von Stefan Zednik Regie: Fabian von Freier Produktion: Deutschlandfunk 2020 "Was kann der Mensch, dessen ganzes Leben nur in Tönen besteht, mehr verlieren, als das Gehör?" - wurde Beethoven 1820 gefragt. Beethoven antwortete mit Musik, die er in seinem Inneren hörte. Michael Gohlke, Jahrgang 1980, hatte nie ein funktionierendes Gehör und spielt trotzdem Blues. Beethoven ist 28 Jahre alt und ein gut bezahlter Pianist in Wien, als sich erste Zeichen einer Hörschwäche bemerkbar machen. Privat zieht er sich zurück, wird als Kuriosum wahrgenommen, doch er komponiert weiter, schafft immer mächtigere, immer kühnere Werke. Er opfert sein Leben - so will es der Mythos - für die Kunst. Michael Gohlke ist seit seiner Geburt taub. Sein Umfeld fördert ihn, eine ständig besser werdende Gerätetechnik hilft, sein Defizit zu kompensieren. So gelingt ihm ein Leben, das sich äußerlich kaum von dem eines Hörenden unterscheidet. Und er wählt einen Beruf, den Beethoven in jungen Jahren bald aufgeben muss: den eines Musikers, der auf der Bühne steht. Beethovens Blues

Podcast

Deutschlandfunk Kultur

Hitze in den Städten: Das gescheiterte Modell Heidelberg-Bahnstadt(Länderreport)

Autor: Filiz Kükrekol, André Hatting Sendung: Länderreport

Hören

Hörspiel-Download

SWR 2

Lothar Trolle: Annas zweite Erschaffung der Welt oder Die 81 Minuten des Fräulein A.

Mit ungeheurer sprachlicher Wucht evoziert Lothar Trolle Bilder einer verlorenen Utopie. | Mit: Corinna Harfouch, Renate Pick, Conny Wolter, Jürgen Holtz | Musik: Klaus Buhlert | Hörspielbearbeitung und Regie: Jörg Jannings | Produktion: SDR/DLR Berlin 1997

Hören